Eine abwechslungsreiche Jubiläumssaison geht zu Ende

Am 18.09. endete in diesem Jahr eine ereignisreiche, und zum Ende hin mit dem herrlichen Spätsommer erfolgreiche Waldbad-Saison. Wir werfen einen Blick zurück auf das 50ste Jahr mit der Jubiläumsfeier im Juli als Höhepunkt.

 

Am 23. und 24. Juli war es soweit: Bei 25 Grad Wassertemperatur läutete das Waldbad-Team gemeinsam mit vielen Gästen und Helfern ein buntes Unterhaltungsprogramm zur Feier eines halben Jahrhundert Badespaß ein. Insgesamt 19 Vereine und Betriebe aus der Region beteiligten sich durch Shows, Mitmachaktionen und Präsentationen.

 

Bei Live-Musik und einem DJ ging es auf eine Reise zurück in die 50er und 60er Jahre. Große und kleine Gäste konnten sich auf einer Hüpfburg oder bei Angeboten wie Kinderschminken und Schnupper-golfen prächtig amüsieren und diverse Tanzeinlagen, Sprung-, Mode- und Bike-Aufführungen bewundern. Darüber hinaus gab es viel Action bei zwei Tandem-Fallschirmsprüngen, der Apnoe-Stadtmeisterschaft sowie bei einem lustigen Arschbomben-Wettbewerb. Für das leibliche Wohl sorgte Kioskpächter und Kneipenwirt Hartmut „Hartl“ Glück. Unter anderem mit exotischen Cocktails und mit einem Weißwurst-Frühschoppen am Sonntag, begleitet von der Stadtkapelle Frankenland. 

 

Eine riesen Überraschung für alle Anwesenden war die zweckgebundene Spende für das Waldbad in Höhe von 5000 Euro durch Horst Hasselbacher, 1. Bademeister im Jahr 1966.

 

Wie es sich für ein Jubiläum gehört, gab es für die knapp 1000 Gäste auch etwas zu gewinnen: Alle 30 Teilnehmer des historische Bilder-Wettbewerbs wurden kurzerhand zu Siegern erklärt und bekamen eine Freikarte geschenkt. Bei der Verlosung des von Zweirad Hofmann gesponserten Fahrrades im Wert von 700 Euro durch die Glücksfee Zoe war das Glück drei Damen aus Neustadt hold: Das Rad nahm Laura B. mit nach Hause, eine 10er Karte für den Adventur-Golfplatz ging an Verena P. und Laura S. durfte sich über eine Dutzendkarte für das Waldbad freuen.

 

Beim „offiziellen“ Teil begrüßte Schwimmmeister Klaus Pfänder die Gäste und zweiter Bürgermeister Peter Holzmann sowie Karl Heinz Kolb, Leiter der NEUSTADTWERKE, führten durch die bewegte Geschichte des Waldbades: Nach der ersten Idee 1951 sollte es noch 15 Jahre dauern, bis 1966 die Pforten das erste Mal öffneten. 4.140.000 Besucher haben über die Jahre das idyllisch im Aischgrund gelegene Waldbad besucht, durchschnittlich also knapp 84.000 Menschen pro Jahr.

 

Obwohl die Besucherzahlen wegen des verregneten Saison-Beginns im Jubiläumsjahr nicht vielversprechend aussahen, bescherte der späte Sommer dem Waldbad bis zum Ende doch noch insgesamt 92.045 Gäste. Das Bad war 2016 an 135 Tagen geöffnet und bot damit 1.506 Stunden schönstes Badevergnügen.